Hauptausschuss

Seit den Wahlen am 6.5.2019 sind Mitglieder im Hauptausschuss des Stadtjugendring Ulm e.V.:

Vorstandschaft

  • Ralf Honold
  • Lucia Geitmann
  • Achim Spannagel
  • Tobias Schmid

Hauptausschuss

  • Nadine Ambrosch | Serrando
  • Georg Baier | DPSG Söflingen
  • Matthias Baiker | ARGE Jugend DAV
  • Hannah Eggers | UstA
  • Duran Enhas | Freundschaft, Kultur und Jugend
  • Martin George | CVJM/Ev. Jugendwerk
  • Tobias Gerum | UstA
  • Jeremia Göbel | Kultur, Bildung, Wohnen
  • Stefan Lambacher | CVJM/Ev. Jugendwerk
  • Julia Langendorf | BDKJ

Auszug aus der Satzung des Stadtjugendring Ulm:

§10 Hauptausschuss:

1. Der Hauptausschuss besteht aus dem Vorstand sowie zehn weiteren Mitgliedern, die aus der Mitgliederversammlung gewählt werden. Die/der Geschäftsführerin/Geschäftsführer ist beratendes Mitglied im Hauptausschuss.

2. Die Amtszeit des Hauptausschusses beträgt zwei Jahre.

3. Er ist für die inhaltliche Konzeption der Arbeit des Stadtjugendring zuständig.

4. Er beschließt den Haushaltsplan und den Haushaltsabschluss.

5. Er erarbeitet und beschließt die Zuschussrichtlinien des Stadtjugendring.

6. Er entscheidet über die Anträge, die an den Stadtjugendring gestellt werden nach Maßgabe der Zuschussrichtlinien sowie über die Vergabe bzw. Kündigung von Räumen.

7. Er beschließt die Geschäftsordnung für die Geschäftsstelle.

8. Er wird durch den Vorstand einberufen und tagt nach Bedarf, mindestens jedoch vierteljährlich. Wird von 1/3 der Hauptausschussmitglieder eine Sitzung eingefordert, so muss diese innerhalb von 4 Wochen statt finden.

9. Er ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. In allen Fragen entscheidet die einfache Stimmenmehrheit.

10. Die Sitzungen des Hauptausschusses sind in der Regel öffentlich.

11. Bei Rücktritt oder vorzeitigem Ausscheiden eines Mitglieds aus dem Hauptausschuss muss eine Nachwahl bei der nächsten Mitgliederversammlung erfolgen.

12. Handelt der Hauptausschuss oder eines seiner Mitglieder gegen die Bestimmungen der Satzung, so kann sie/er von der Mitgliederversammlung jederzeit mit einer 2/3-Mehrheit abberufen werden.